Kategorie: Texte

6. Oktober 2005

Woran du erkennst, das du dich in einem Projekt eingelebt hast

Woran du erkennst, das du dich in einem Projekt eingelebt hast:

  • Du kennst alle Funktionen deines Bürostuhls
  • Du kannst mit dem Kopierer umgehen (2-seitig kopieren, 2 Seiten auf 1 Seite (Vorder-Rückseite) bringen und umgekehrt)
  • Du kannst anhand der blinkenden Statuslämpchen der Kaffee-/Cappucinomaschine erkennen, was du tun musst, damit zu deinem Kaffee/Cappucino kommst
3. Oktober 2005

Belgierin besteht Führerscheinprüfung im 38. Anlauf

In Belgien hat eine Fahranfängerin wahren Durchhaltewillen bewiesen. Nachdem sie 37 Mal durchgefallen war, hat sie nun doch noch ihre Führerscheinprüfung bestanden – zumindest den theoretischen Teil.

[» weiterlesen]

30. September 2005

Anleitung, um einer Katze eine Pille zu verabreichen

Anleitung, um einer Katze eine Pille zu verabreichen
Den Rest des Eintrags lesen »

24. September 2005

Asterix und der Kampf ums Kanzleramt


(PDF, ~ 12 MB)

Die Wahl ist gut eine Woche her. Aber wir bekommen nicht genug von Machtkämpfen, Diskussionen und Rücktritten.

Also gibt es das ganze jetzt legal in Form eines Comics. Viel spaß damit. :)

23. September 2005

DAU

Heute hatten wir hier wieder einmal Probleme mit einem B**** – Monitor. Problem: Ließ sich nicht ausschalten. Konnten wir hier nix machen, also haben wir die Herstellerfirma mit Bitte um Rat angerufen. „Wir schicken ihnen gleich eine Anleitung per Email“ – Alles klar.
Gesagt, getan, ca. 10 Minuten später war die Email da. Was durften unsere Augen da erblicken? Da wurde mit IE eine PDF (aus dem Internet) geöffnet, davon ein Screenshot gemacht, als BMP in ein Word-Dokument geladen und das dann per Email verschickt.
Autsch!

21. September 2005

Scheidung

Runsky (07:42 PM) :
nä ey ich glaub ich muss die scheidung meiner eltern mal selbst in die wege leiten
Runsky (07:42 PM) :
ich will hier weg von meiner mutter
Runsky (07:44 PM) :
ich schreib meinem vater gleich mal ne sms
Runsky (07:44 PM) :
er soll sich scheiden lassen
Runsky (07:44 PM) :
vllt überlegt ers sich ja

Yeah, SO geht das, Baby!

Tipps für die Führerscheinprüfung

  1. Den Prüfer beim einsteigen mit breiten Grinsen begrüßen. Auf keinen Fall das grinsen unter der Fahrt verlieren.
  2. Beim Zündschlüsselumdrehen unbedingt so aussehen, als ob man das perfekt könne, will heißen: Den Anlasser solange laufenlassen, bis er durch die eingebaute Automatik abgeschaltet wird. Dazu natürlich gleichzeitig Punkt 3 ausführen.
  3. Beim Anfahren immer daran denken: „Wenn die Kuppelung raucht, ist sie noch da!“ also, voll aufs Gas treten, und in den 3 Gang schalten.
  4. Nun fahren wir also auf der Straße, und der Prüfer bittet uns doch, linksabzubiegen, daß heißt, volle Kanne nach rechts, um dem Prüfer zu zeigen, daß wir eigenständig sind.
  5. Ein Stopschild ist ein Grund, aber kein Hindernis, deshalb: Mit Vollgas drauf zu, dann vollbremsen und kurz danach zum stehen kommen.
  6. Nun, wir stehen nun hinter dem Stopschild, und sollen wieder Anfahren – aber, wir haben gelernt, ab Stopschild immer nach rechts und nach links gucken, am besten nochmals. Also schwingen wir den Kopf immer hin und her, so schnell wie’s geht.
  7. Nach Pkt. 6 erinnern wir uns an Schumi, und hängen uns an das nächste Auto, um den Windschatten auszunutzen. Fährt der Vordermann zu langsam, zeigen wir ihm dezent den Mittelfinger, oder schieben ihn einfach.
  8. Nun, den Vordermann überholen, da dieser nie so schnell fahren kann, wie wir wollen. Wir fahren natürlich nicht komplett an ihm vorbei, sondern fahren neben ihn, und schubsen ihn aus der Spur.
  9. Bei der Anfahrt zur nächsten Stadt müssen wir die Geschwindigkeitsbegrenzungen beachten: mindestens 50 km/h höchstens 180 km/h. Als treuer Bundesbürger wollen wir den Verkehr nicht aufhalten, und verlangsamen auf 180 km/h.
  10. Nach einer Weile wird man ein grünes Auto mit Sirene hinter sich beobachten. Leider gibt es fast jeder Stadt solche Rowdies, da gibt es nur eins: Abhängen.
  11. Hat man Pkt. 10 fertig, was manchmal gar nicht so einfach ist, kommt man wahrscheinlich irgendwann an eine Ampel. Auch hier gilt: „Eine Ampel ist ein Grund, aber kein Hindernis.“
    Immer beachten:
    Rot – langsam anfahren
    Orange – Vollgas,
    Grün – auf eventuell zurückgebliebene Fußgänger zielen.
  12. Ein Zebrastreifen: Plötzlich läuft da doch einer über den Zebrastreifen, was für eine Unverschämtheit. Nun, wir warten halt kurz…
    nachdem aber schon der 10te über den Zebrastreifen springt, geben wir Gas, wir haben ja nicht alle Zeit der Welt. Fußvolk muß unterwürfig sein. Also wird Unterrädrig es schon lange tun.
  13. Puh.. Das war ein harter Tag. Wir sind wieder an der Fahrschule angelangt, wo uns der Chef wieder mit den Worten begrüßt: “ He Henry, hol mal die Trage, ich glaube da hat schon wieder einer unserer Prüfer den Löffel abgegeben!“
13. September 2005

Wie gewinnt man das Herz…

…einer Frau

  • respektiere sie
  • hör ihr gut zu
  • küsse sie
  • halte sie fest
  • unterstütze sie
  • kauf ihr was schönes
  • beschütze sie
  • liebe sie
  • geh bis ans Ende der Welt für sie

…eines Mannes

  • komm nackt
  • bring Essen und Bier mit

Der Unterschied ist klein aber doch deutlich :D

9. September 2005

Homosexuelle schuld an Naturkatastrophen?

New Orleans / USA – Eine Organisation amerikanischer christlicher Fundamentalisten beschuldigt die Homosexuellen für den Hurrikan Katrina verantwortlich zu sein.

Michael Marcavage der Vorsitzende von Repent America behauptet auf der Webseite der Organisation, das News Orleans eine Stadt gewesen sei, die ihre Pforten der Sünde geöffnet hat und dadurch Gottes Zorn und Groll erregte. Das vom 31.08.2005 bis 5.09.2005 geplante und inzwischen abgesagte Homo-Fest Southern Decadence hätte das Fass zum Überlaufen gebracht und Gott dermaßen entrüstet, dass er die Metropole kurzerhand zerstört hätte.

Die Homosexuellen-Szene im historischen Französischen Viertel -French Quarter- von New Orleans sei von jeher ein Dorn im Auge Gottes gewesen, zumal betrunkene Schwule ihre sexuellen Triebe, in aller Öffentlichkeit, ausgelebt hätten.

„Gott hat die Stadt zerstört um sie zu reinigen und in Unschuld neu auferstehen zu lassen,“ betont Michael Marcavage auf der Homepage von Repent America.

Die Gruppe Repent America -Bereue Amerika- wurde durch zahlreiche diskriminierende Äußerungen bekannt, welche die Homosexuellen aufs Übelste beleidigten und verleumdeten.

Ob eine himmlische Macht den Hurrikan Katrina bewusst in den Süden Amerikas geschickt hat, wissen wir nicht. Fakt ist, dass die aktuelle Zerstörung durch Dammbrüche verursacht wurde, sodass die Wassermassen des angrenzenden Salzwassersees Pontchartrain die Stadt New Orleans überfluten konnten.

8. September 2005

Darf sowas Kanzler werden?

Heute war ein grosser Tag, denn heute hat sich die Kanzlerkandidatin der CDU, Angela Merkel nach Karlsruhe getraut. Tolle Sache das, fanden wir natürlich auch und waren der Meinung, dass wir dies natürlich dementsprechend unterstützen müssen. Nun hat Tormod zum Glück eine Wohnung mit Balkon direkt am Stephansplatz (naja ok, das mit dem Glück mag die CDU vielleicht etwas anders sehen), die natürlich für einen gepflegten Protest geradezu prädestiniert ist, da sie uns zum einen gute Sicht auf den jeweiligen Kanzlerkandidaten lässt, andererseits für das Volk gut sichtbar ist (ich fand das ein bischen Papst-style heute :)). Tormod liess daher ein grosses Plakat drucken, welchselbiges dann am Vorabend bereits an seinem Balkon aufgebaut wurde.

Mehr davon unter: Wir wollen Wurst!

5. September 2005

Yesterday

Yesterday

Yesterday,
All those backups seemed a waste of pay.
Now my source files have all gone away.
Oh I believe in yesterday.

Suddenly,
There’s not half the files there used to be,
And there’s a milestone hanging over me.
The system crashed so suddenly.

I pushed something wrong
What it was I could not say.
Now all my data’s gone
and I long for yesterday-ay-ay-ay.

Yesterday,
The need for back-ups seemed so far away.
I knew my data was all here to stay,
Now I believe in yesterday.

1. September 2005

Dr. Sommer-Team Best of

Schon etwas älter, aber absoluter Kult. Für diejenigen die es noch nicht kennen: Dr. Sommer-Team Verarsche
Den Rest des Eintrags lesen »

29. August 2005

Englisch for…

Englisch für Anfänger
Drei Hexen schauen sich drei Swatch Uhren an. Welche Hexe schaut welche Swatch Uhr an?

Three witches watch three swatch watches. Which witch watches which swatch watch?

Englisch für Fortgeschrittene
Drei geschlechtsumgewandelte Hexen schauen sich drei Swatch Uhrenknöpfe an. Welche geschlechtsumgewandelte Hexe schaut sich welchen Swatch Uhrenknopf an?

Three switched witches watch three Swatch watch switches. Which switched witch watches which Swatch watch switch?

Englisch für Profis
Drei schweizer Hexen-Schlampen, die sich wünschen geschlechtsumgewandelt zu sein, schauen sich schweizer Swatch Uhrenknöpfe an.
Welche schweizer Hexen-Schlampe, die sich wünscht geschlechtsumgewandelt zu sein, schaut sich welche schweizer Swatch Uhrenknöpfe an?

Three swiss witch-bitches, which wished to be switched swisswitch-bitches, wish to watch three swiss Swatch watch switches. Which swiss witch-bitch which wishes to be a switched swiss witch-bitch, wishes to watch which swiss Swatch watch switch?

Also, wer das flüssig sprechen kann, … Respekt! :D

27. August 2005

Kommunistensau

ich bin voll der spacko

ich geb mich zwar aus als linke kommunisten sau, deshalb hab ich auch eine mitgliedschaft bei der pds, aber in wirklichkeit bin ich ein totalitäres arschloch, das zu keiner diskussion und dialog fähig ist.

ich blocke jeden user, der mir nicht passt – schicke ihm aber ständig nachrichten in den ich in mit wüsten theorien bekehren möchte. des weiteren beschimpfe ich jeden, der nicht links wählt als nazisau und der gleichen. blocken ist inclusive. messages erhalten sie aber trotzem weiterhin noch.

beruflich bin ich voll der loser. hab seit jahren keine arbeit und werd wahrscheinlich auch nie eine erhalten mehr. kein wunder bei meinem verhalten hier – wenn ich das adaptiere auf den jobmarkt. welcher chef oder personaler würde sich das bieten lassen, sich von einem solchen idiotischen würstchen wir mir wüste zu beschimpfen lassen.

Natürlich mache ich ständig werbung für die linkspartei – obwohl deren vorschläge absoluter schwachsinn sind. ich unterstütze unseren oskar lafontaine, der sich für die kleinen bürger einsetzt – er aber selbst tausende von euros fürs nichtstun erhält. unserer linkspartei zu folge müssen leute, die im jahr mehr als 50000 € verdienen, die hälfte davon an den staat abdrücken und zusätzlich noch die reichensteuer zahlen. da lohnt es sich dann endlich gar nicht mehr zu arbeiten, denn wer arbeitet wird zweimal bestraft. Arbeit und Steuern. Arbeitslose bekommen das Geld in den Arsch geschoben und müssen dafür nichts leisten. Ist doch toll, oder? Find ich klasse, deshalb bin ich ja auch selbst so ein loser.

wie gut es doch ist, eine kommunistensau zu sein.

Gefunden in einem Chatprofil :)

24. August 2005

Technofraktion

Es ist nicht wahr,das Computerspiele die Kids beeinflussen.
Hätte Pac Man das getan,würden wir heute durch dunkle Räume irren,Pillen fressen und Elektromusik hören.

Noch fragen? :D

22. August 2005

Pizzabestellung im Jahre 2015

Hallo,

Pizzamann: “Danke, dass Sie Pizza Hut angerufen haben. Kann ich Ihre …“

Kunde: “Hi, ich möche etwas bestellen.“

P: “Kann ich bitte erst Ihre NIDN haben?“

K: “Meine Nationale ID Nummer, ja, warten Sie, die ist 6102049998-45-54610.“

P: “Vielen Dank, Herr Schwardt. Sie wohnen in der Rosenstraße 25 und Ihre
Telefonnummer lautet 89 568 345. Ihre Firmennummer bei der Allianz ist 74
523 032 und Ihre Durchwahl ist -56. Von welchem Anschluss aus rufen Sie an?“

K: “Hä? Ich bin zu Hause. Wo haben Sie alle diese Informationen her?“

P: “Wir sind an das System angeschlossen.“

K: (seufzt) “Oh, natürlich. Ich möchte zwei von Ihren Spezial- Pizzen mit
besonders viel Fleisch bestellen.“

P: “Ich glaube nicht, dass das gut für Sie ist.“

K: “Wie bitte??!!“

P: “Laut Ihrer Krankenakte haben Sie einen zu hohen Blutdruck und extrem
hohe Cholesterinwerte. Ihre Krankenkasse würde eine solche ungesunde Auswahl
nicht gestatten.“

K: “Verdammt! Was empfehlen Sie denn?“

P: “Sie könnten unsere Soja-Joghurt-Pizza mit ganz wenig Fett probieren.
Sie wird Ihnen bestimmt schmecken.“

K: “Wie kommen Sie darauf, dass ich das mögen könnte?“

P: “Nun, Sie haben letzte Woche das Buch ‘Sojarezepte für Feinschmecker’ aus
der Bücherei ausgeliehen. Deswegen habe ich Ihnen diese Pizza empfohlen.“

K: “Ok, ok. Geben Sie mir zwei davon in Familiengröße. Was kostet der Spaß?“

P: “Das sollte für Sie, Ihre Frau und Ihre vier Kinder reichen. Der Spaß,
wie Sie es nennen, kostet 45 Euro.“

K: “Ich gebe Ihnen meine Kreditkartennummer.“

P: “Es tut mir leid, aber Sie werden bar zahlen müssen. Der Kreditrahmen
Ihrer Karte ist bereits überzogen.“

K: “Ich laufe runter zum Geldautomaten und hole Bargeld, bevor Ihr Fahrer
hier ist.“

P: “Das wird wohl auch nichts. Ihr Girokonto ist auch überzogen.“

K: “Egal. Schicken Sie einfach die Pizza los. Ich werde das Geld da haben.
Wie lange wird es dauern?“

P: “Wir hängen ein wenig hinterher. Es wird etwa 45 Minuten dauern. Wenn Sie
es eilig haben, können Sie sie selbst abholen, wenn Sie das Geld besorgen,
obwohl der Transport von Pizza auf dem Motorrad immer etwas schwierig ist.“

K: “Woher wissen Sie, dass ich Motorrad fahre?“

P: “Hier steht, dass Sie mit den Ratenzahlungen für Ihren Wagen im
Rückstand sind und ihn zurückgeben mussten. Aber Ihre Harley ist bezahlt,
also nehme ich an, dass Sie die benutzen.“

K: “@#%/$@&?#!“

P: “Achten Sie lieber darauf, was Sie sagen. Sie haben sich bereits im Juli
2006 eine Verurteilung wegen Beamtenbeleidigung eingefangen.“

K: (sprachlos)

P: “Möchten Sie noch etwas?“

K: “Nein, danke. Oh doch, bitte vergessen Sie nicht, die beiden kostenlosen
Liter Cola einzupacken, die es laut Ihrer Werbung zu den Pizzen gibt.“

P: “Es tut mir leid, aber die Ausschlussklausel unserer Werbung verbietet es
uns, kostenlose Softdrinks an Diabetiker auszugeben.“

Noch fragen? :(

18. August 2005

In China ist soeben ein Sack Reis umgefallen

Unser Auslandskorrespondent Hung Nong bestätigte, dass heute am 1. April 2005 um 9:31 Uhr MEZ ein Sack Reis (Basmati) in der Provinz Guangdong umgefallen ist. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden, allerdings wurde eine trächtige eierlegende Wollmilchsau verletzt.

Die Börse reagierte prompt. So fällt der Preis von Basmati-Reis seitdem kontinuierlich. „Das Risiko weiterer Umfälle ist uns zu groß, da ziehen wir lieber den Schwanz ein und setzen auf Kartoffeln“, beschreibt der Börsianer John McLoore das Vorgehen. Die Regierung ergriff bereits erste Präventivmaßnahmen und gab Sack-Airbags in Auftrag. Staatsoberhaupt Hu Jintao erklärte den Vorfall zur Chefsache.
Verschwörungstheoretiker vermuten die Illuminaten hinter dem Ereignis. Ihrer Ansicht nach würde ein Sack niemals von selbst umfallen, dies sei den Säcken und ihrer Statik inhärent. Es ginge um wirtschaftliche Interessen, und zwar darum die einstigen Kommunisten noch einmal ordentlich bluten zu lassen. Das Hauptquartier der Illuminaten in Washington stritt alle Vorwürfe ab und verwies auf das Pentagon, das auch zu keiner Auskunft bereit war.

Der umgefallene Sack enthielt 23 Kilo Basmati-Reis und sollte fünf Stunden nach seinem Umfall mit einem Schiff nach Europa transportiert werden. Die Polizei riegelte inzwischen die Umfallstelle ab, zahlreiche Wissenschaftler wurden einberufen. Experten gehen davon aus, dass es nicht zu diesem Zwischenfall gekommen wäre, hätte ein Unwetter die Ernte zerstört. Zuletzt fiel 1867 ein Sack Reis in China um, als ein kleiner Junge über ihn stolperte.

Facebook
Schnäppchen
Video der Woche
Picdump der Woche
Kategorien
Partner
Suche
Online
Elite
Letzte Kommentare
  • KallePohl : Der hat wohl noch nie nen Ladyboy gesehen,seine Eier haben rausgehangen.
  • KallePohl : Das ist das Mannbärschwein
  • KallePohl : Den Laser mit den Zylinderkopf nimmt man nornal nur zum Grafittientfernen.
  • Gt : Wer das liest hat ein kleinen Penis und ist noch Jungfrau :trollface:
  • Bernie : Ha, der trainiert Flachköpper.
  • Richard der Rote : warum nur habe ich gelesen wie eine Blowjobmaschine funktioniert?
  • Zerpflügte Muffmöhse : Versuchst du jetzt krampfhaft dein eigene verhalten in dem Video zu rechtfertigen? Brüste!
  • VpR : Für mehr ist der BER auch nicht zu gebrauchen.
  • Abigail : realschule -> nach 9ter klasse abgegangen wegen lehrstelle... und 10 jahre später in leitender position. schulbildung ist ein sprungbrett...…
  • Schwester IvI1 : Rebecca lässt grüßen.