neoParadise – Die Linke und die Drogen | Video

» Zum Beitrag




22 Kommentare zu neoParadise – Die Linke und die Drogen | Video

Kommentar-RSS abonnieren.


  1. hihi, ich freu mich schon auf die kommentare: Auf gehts, Trollarmee!!! :trollface:


  2. Alle macht den Drogen! (27. November 2011 @ 9:29)

    JUUUUUUUUUTEN MORGEN!

    Da ich nächstes Jahr das Studium der „Sozialen Arbeit“ , mit dem späteren Schwerpunkt Sucht, beginne habe ich mich sehr viel mit diesem Thema beschäftigt. Meine Motivation für diesen Berufswunsch waren meine eigenen Erfahrungen mit Drogen, und den Erlebnissen die ich mit diesen hatte.

    Was die Motivation der Linken hierbei ist, weiß ich nicht so genau. Ich denke, dass hier leider nur die Zahl der Wähler im Vordergrund steht und nicht das Thema Drogen.

    Was die nette Dame da von sich gibt, entspricht eigentlich genau meiner Meinung. Drogen zu verbieten verfehlt das Ziel. Ein Verbot bezweckt überhaupt nichts. Wenn jemand Drogen nehmen will, dann kann und wird er dieses auch machen. Ihre Aussage „Drogen gehören zum Leben“ ist vollkommen richtig. Jeder von uns nimmt Drogen. Vielen ist garnicht bewusst, dass Alkohol, Tabak und Kaffee genauso Drogen sind, wie Marihuana, Pilze, LSD, Kokain, Speed, Heroin usw..

    Jede Droge hat irgendwelche Vorteile, manche in Körperlicher Hinsicht, manche in Geisitger. Natürlich hat jede Droge auch Nachteile(manche mehr, manche weniger), aber die derzeitige Drogenpolitik, ist für mich nur eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme der Polizei.

    Ist euch eigentlich klar, wie viele Märchen, Musik, FIlme, Erfindungen(soziale sowie technische Fortschritte) unter dem Einfluss von Drogen geschrieben/entdeckt wurden?

    Jede Religion/Kultur verwendet, seit dem es Menschen gibt, Drogen, sei es nun z.B. Wein beim Abendmahl oder Pilze und Kakteen bei den Schamanen.

    Wenn ihr mehr zu dem Thema erfahren möchte, empfehle ich euch z.B. die Bücher „Über die Kriminalisierung des Natürlichen“ von Timothy Leary ( http://amzn.trendhure.com/3925817387 )
    oder
    „Die Pforten der Wahrnehmung: Erfahrungen mit Drogen“ von Aldous Huxley ( http://amzn.trendhure.com/3492200060 ). Wobei ersteres kürzer und verständlicher ist. Das Buch von Aldous Huxley ist recht harte Lektüre, die ich mehrmals lesen musste und auch noch mehrmals lesen werde, um sie komplett zu verstehen.

    Drogen gehören meiner Meinung nach, zu den schönsten Dingen der Welt, die Gesellschaft weiß leider nur nicht mehr wie man mit Drogen umgehen muss.

    Denkt mal drüber nach!

    Ich könnte jetzt noch stundenlang weiter darüber philosophieren und hier niederschreiben, das würde jedoch den Rahmen sprengen.

    In diesem Sinne gute Nacht, äh guten Tag… :shock:

    ich geh jetzt schlafen :lol:

    P.S.: Dieser Text wurde unter dem Einfluss mehrerer Drogen verfasst. DIese hier aufzuführen würde ebenfalls den Rahmen sprengen :D



  3. Recht so! Jedem sein Recht auf Rausch!
    Und der Schwarzmarkt wäre ausgehebelt!


  4. Der Schockierte (27. November 2011 @ 11:27)

    kann man das Interview ernst nehmen? :schmunzel:



  5. ich klinke meine Pille auf dem klo :schmunzel:



  6. n enormen hals hat die dame



  7. die erinnert mich an die psychologin von charlie harper. :rofl:



  8. So ein Politischer Dünnschiss….



  9. Aber das E Zigaretten Dampfen verbieten wollen weils schädlich is…tztztz :fail:



  10. wenn die halsschmerzen hat tut der mindestens doppelt so viel weh wie einem normalhalsigen…. dafür passen aber lange negerschwänze rein.



  11. @ Alle Macht den Drogen: Wenn die Erfahrung mit Drogen wirklich die Motivation für das Studium war, solltest du dir nochmal stark das Ganze überlegen. Grundsätzlich würde ich dir dann als Beruf Fixer vorschlagen. Ist ein Fulltime job (Trainspotting). Oder Alki. Ein offenes Verhältnis dazu ist klar gut, aber eine zu starke Affinität zur Sucht ist nicht unbedingt hilfreich im Leben, hm ;-)



  12. Was fürn Rotz… Jedes Jahr gibts mehr Teenager, die sich das Hirn weggesoffen haben und entweder direkt verrecken oder völlig bekloppt werden und nur noch vor sich her sabbern… Und da will man die „harten Drogen“ genauso leicht zugänglich machen wie den Suff?! :keule: :keule: :keule:



  13. ja hallo? der suff gehört zu den harten drogen!!! :keule:



  14. Wir haben die Financial Times auf unserer Seite.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-):|:x:wikinger::wall::up::twisted::trollface::teufel::superman::smile::sleeping::shock::schmunzel::sad::rolli::roll::rofl::razz::queen::punk::povoll::popcorn::polizei::pirat::photoshop::oops::o:megusta::lol::krieger::kotz::keule::idea::hrhr::h1n1::grin::geheimnis::fumeme::fear::fap::fail::evil::eek2::down::dance::cry::cool::clap::boxen::blink::baby::ass::arrow::???::?::!:

Facebook
Schnäppchen
Video der Woche
Picdump der Woche
Kategorien
Partner
Suche
Elite
Letzte Kommentare
  • Link lvl1 : duschzug kann man in deutschland auch falsch verstehen :trollface:
  • Link lvl1 : zwei vergehen der mann ist über dem alter für kinder und der hat einen hund auf den spielplatz gebracht uiuiuiui…
  • Link lvl1 : der letzte genial :up: :up: :up: hab ehrlich gesagt sogar zwei flaschen alk ins klo gespült weil irgendwie allein hab…
  • Link lvl1 : was hats denn mit dem ollen opa in der maske auf sich dass ihr den so gerne in bildan zeigt…
  • froggy : Wenn die Hälfte der Mannschaft in der S-Bahn wieder ihr Deo vergessen hat, wünscht man sich das doch :D
  • Rainer Zufall : warum sollte man schulen bashen? :baby:
  • M : 55 - Man muss ja nur mal die Menschen von damals und heute vergleichen, wir werden immer Breite, brauchen daher…
  • Fotsengestank : Er hat bloß noch nie Französisch gemacht, genau so wie du. :trollface:
  • BWL-Frustus : Deine Mutter :trollface:
  • Link lvl1 : Na wer hat für diese eier model gestanden :trollface:
[Schliessen]
Trendmutti.com ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l., ein Partnerwerbeprogramm, das für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von dieser Werbeanzeige zu amazon.de Werbekostenerstattungen verdient werden können.