27. Juni 2015

Springen in der U-Bahn


Ähnliche Beiträge





5 Kommentare zu Springen in der U-Bahn

Kommentar-RSS abonnieren.

  1. Karl Rumsauer (27. Juni 2015 @ 1:06)

    Bei Flip ging das immer besser,wenn der sich sportlich betätigen will, kann er ja die Treppen hochlaufen.


  2. Analtrompeten Peter (27. Juni 2015 @ 8:25)

    Meine schweren, dicken, prallen Hodeneier lassen gar nicht zu, dass ich höher oder weiter als 30 cm springen kann. Da müsste ich schon meinen Penisschwanz als Stab benutzen, wie die Herren bei Olympia.



  3. Für größere distanzen habe gleitstiefel



  4. Ach ja diese Nigga :popcorn:
    ein lustiges Volk


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-):|:x:wikinger::wall::up::twisted::trollface::teufel::superman::smile::sleeping::shock::schmunzel::sad::rolli::roll::rofl::razz::queen::punk::povoll::popcorn::polizei::pirat::photoshop::oops::o:megusta::lol::krieger::kotz::keule::idea::hrhr::h1n1::grin::geheimnis::fumeme::fear::fap::fail::evil::eek2::down::dance::cry::cool::clap::boxen::blink::baby::ass::arrow::???::?::!:
  • KallePohl: Hooligans mit Windel?
  • KallePohl: Kann kein Fahrrad mit Stützrädern fahrn,aber nen Chopper kaufen?
  • KallePohl: Oh gleich 400 euro teuer,wegen blauer Folie und nen vw-zeichen?
  • KallePohl: Die Katze lässt das mausen nicht.
  • KallePohl: Jetzt hat er das Verbrechen̶ 0;nicht auf den Rasen treten“ dazu begangen. Der läuft ja nicht vor...
  • Klaus Oderlasses: FÖRSTER!
  • Moskau-Dissident: Du kannst dich als Poetry Slammer bewerben
  • Fridolin: Morbus Bosporus wäre schon am ersten Zaun gescheitert, weil Springerstiefel nicht gut für Sprünge sind....
  • Fosh: Absolut berechnend. Wenn die Katze nichts wollen würde, würde sie ihm das Gesicht zerkratzen und auf die Haare...
  • Penner: Erst Verbrechen begehen und dann weglaufen.
  • Huhn-Sohn: Kein anderes Tier wäre so höflich.
  • LinkSeinOnkelEnkelseits: Der Hund macht Allah Akbar!