1. Oktober 2006

Ghettomode

Was ist der Ghettomode?

Bitte nicht die Mitfahrer beantworten.. ;)

Ähnliche Beiträge

  • No related posts


16 Kommentare zu Ghettomode

Kommentar-RSS abonnieren.


  1. Na das is halt dieser krasse Kleidungstil;-) Der ja eigentlich unter dem Motto „for you by us“ gelaufen ist. Also quasi für schwarze von schwarzen. Naja das dem nicht mehr so ist können wir ja täglich miterleben. :shock:



  2. Ghettomode =
    beim Konsolenspiel „Grand Theft Auto“ (GTA) ein Spielmodus (engl.: game mode)
    bei dem die Passanten anfangen den Spieler zu beschießen. :ass:


  3. gurkenmarmelade (1. Oktober 2006 @ 22:16)

    pinke schlafanzugoberteile bis zum knie


  4. OliDirtyBastard (2. Oktober 2006 @ 12:34)

    DER!? und dann denkt ihr schwachköpfe an mode? lernt grammatik bitches.

    der ghetto mode ist selbstverständlich ein hacker tool



  5. LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL :up:



  6. na dann google mal danach;-) die merhdeutigkeit des wortes läßt leider keine eindeutige aussage zu! :razz:



  7. natürlich gibts die lösung…

    als ghettomode wird im allgemeinen der modus eines autoverschlussautomatismus bezeichnet. so schliessen sich alle türen und sind von aussen nicht zur öffnung freigegeben, solange das auto angefahren ist und von innen nicht zur freigabe bewegt wurde…



  8. der arsch von angela merke!! :kotz:



  9. hab mal google gefragt kamm dann auf folgenden link http://de.wikipedia.org/wiki/Street_fashion

    vieleicht is das die antwort



  10. der wixxer hatte recht, das mit dem schliessmechanismus stimmt!!! :clap:



  11. Alles Quatsch !!!!
    Ist ……
    Lederjacke
    Glatze
    Jeans
    :ass:



  12. Um das Kommentar von oben abzuändern.

    Baumwollhosen in Pink bis zur Wampe hochgezogen und Oberkörper frei :-)



  13. Ich würd sagen, dass das eine Art „Street fashion“ auch urban fashion oder Hip-Hop-Mode geannt wird. Die aus Amerikas Großstädte stammen und in Verbindung zur Hip-Hop-Musik stehen und glaube das Die mode auch in den 70ern als auch die Music entstand siggie bin ich mir nicht.

    Dazu würd ich zäheln

    weite, tiefhängende Hosen (Baggy Pants)
    starkes Markenbewusstsein
    Übergrößen (T-Shirts bis zu 9XL)
    Accessoires: Schlüsselband, außen getragene Ketten (zum Teil mit auffälligen Anhängern), auffällige funkelnde Ohrstecker, Bandana, Kopfstrümpfe Kappen oft auch mit Bandanas drunter.

    Siehe stars: SNOOP DOG, KOOL SAVAS, Wutang CLAN und und und :up:



  14. also ich habe in meine auto den sogenanten „Ghettokopf“ dieser schaltet den „Ghettomode“ ein dieser knopf heißt im normalen sprachgebrauch „zentralverrigelung“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-):|:x:wikinger::wall::up::twisted::trollface::teufel::superman::smile::sleeping::shock::schmunzel::sad::rolli::roll::rofl::razz::queen::punk::povoll::popcorn::polizei::pirat::photoshop::oops::o:megusta::lol::krieger::kotz::keule::idea::hrhr::h1n1::grin::geheimnis::fumeme::fear::fap::fail::evil::eek2::down::dance::cry::cool::clap::boxen::blink::baby::ass::arrow::???::?::!: